Erfolg manifestieren - Meine Tipps

Im September 2020 hatte ich meinen ersten richtig umsatzstarken Monat mit über 30.000 Euro. Ein halbes Jahr später erreichte ich 70.000 Euro Umsatz und im Juni 2021 an einem Tag allein 36.000 Euro. Wie habe ich das gemacht? In diesem Blogartikel möchte ich dich in meine Erfahrungen mitnehmen und dir Tipps an die Hand geben, wie es funktionieren kann, Erfolg zu manifestieren.

Was dich erwartet

Fülle ist für alle möglich

Ich bin fest davon überzeugt, dass jede Frau große Erfolge mit ihrem Business erzielen kann. Materieller Erfolg im Business mit konstanten 40.000 Euro Umsatz im Monat ist für jede Frau möglich. So auch für dich. Du kannst Erfolg manifestieren, wenn du möchtest. Auch wenn es paradox klingt, glaube ich, dass es für alle möglich ist, aber es eben nicht alle wollen.

Und auch Fülle und Reichtum stehen uns allen uneingeschränkt zur Verfügung. Dafür gebe ich dir ein metaphorisches Beispiel: Wenn du einen eigenen Garten oder Balkon hast, erntest du Gemüse und Obst und freust dich sehr darüber, kannst aber gar nicht alles alleine essen. Also verschenkst du Äpfel, Kirschen, Gurken, Tomaten und so weiter. Das ist Fülle in ihrer reinsten Form. Die Natur ist Fülle. Immer. Ein Kirschbaum sorgt sich nicht: “Oh Gott, hoffentlich habe ich dieses Jahr nicht zu viele Kirschen. Nicht, dass ich jemanden damit störe.” Solche Gedanken hat die Natur nicht.

Ich war mein Leben lang broke

Ich bin mit keinem besonderen Gen auf die Welt gekommen und wurde auch nicht darin ausgebildet, Geld zu verdienen. Im Gegenteil. Ich komme aus einer Familie, in der Geld immer ein großes Thema war, und bin noch dazu während der Wendezeit in der ehemaligen DDR geboren. Ständig stand die Frage im Raum: Wie schaffen wir es diesen Monat noch? Besonders stressig wurde es, wenn etwas am Haus oder Auto repariert werden musste. Außerdem habe ich nie gelernt, wie man mit Geld umgeht, geschweige denn, wie man es schafft, ein Business aufzubauen – vom Manifestieren ganz zu schweigen. Ich hatte schlichtweg kein Vorbild in meinem Umfeld.

Daraufhin war ich mein ganzes Leben lang broke. Neben meinem Studium und auch meiner Ausbildung hatte ich mehrere Jobs, meine Kreditkarte für Studierende war immer ausgereizt und mein Girokonto im Dispo.

Erste Frage: Erlaubst du dir, im Mittelpunkt zu stehen?

Kleinkinder stehen im Mittelpunkt und lieben es. Während wir um sie herumstehen und lachen, feiern sich dafür. Wir geben ihnen ganz bewusst und gerne den Raum dafür. Das ist so spannend, weil wir genau das im Laufe unseres Lebens nicht mehr zulassen. Irgendwann wollen wir nicht mehr im Mittelpunkt stehen und so viel Aufmerksamkeit bekommen. Ich möchte dir eine Frage stellen:

Erlaubst du dir, im Mittelpunkt zu stehen? 

Wahrscheinlich ist deine Antwort wie bei den meisten: Nein. Woran liegt das? Wir wollen nicht wie eine Bitch oder eine verzogene Göre wahrgenommen werden, sondern brave Mädchen sein, obwohl wir erwachsen sind. Vielleicht hast du von deinen Eltern Sätze gehört wie: „Stell dich nicht immer so in den Mittelpunkt, die anderen wollen auch mal was Besonderes sein!“ Das hat sich eingeprägt.

Ich bin ein Performer

Ich zum Beispiel bin Löwe in der Sonne und Widder im Aszendent. Im Mittelpunkt zu stehen liebe ich schon immer. Als Kind war ich in vielen unterschiedlichen musikalischen Gruppen aktiv und tanzte, weshalb ich oft auf der Bühne stand. Und jedes Mal, wenn wir auf die Bühne gingen, feierte ich es. Doch meine Mutter sagte mir: “Jessy, pass auf, dass du nicht so sehr im Mittelpunkt stehst, da sind noch andere auf der Bühne.” Dieser Satz hatte immer einen bitteren Nachgeschmack und ich fragte mich: Warum darf ich das nicht? 

Ich bin ein Performer und ein Leader. Auf der Bühne wurde ich immer in der Mitte positioniert, weil das meine Aura ist. Ich strahlte aus, dass ich es liebte. Aber auch in meinem Leben gab es eine Zeit, in der ich um nichts in der Welt im Mittelpunkt stehen wollte. Mit etwa 16, 17 Jahren wog ich über 120 Kilo, wurde in der Schule gemobbt und wollte überhaupt nicht mehr angeschaut werden.

Erfolg manifestieren = glauben

Wenn ich nicht glaube, dass ich es verdient habe, reich, erfüllt, frei zu sein und mein Leben auf einem höheren Level zu leben, wird es nicht passieren. Genauso ist es mit Erfolg im Business. Erlaube ich mir nicht, zu sagen “Ich bin eine fucking Millionärin!”, werde ich weder eine Villa noch einen eigenen Koch haben, obwohl ich es mir sehnlich wünsche. Erfolg manifestieren funktioniert so nicht. Dabei will ich doch all das und noch mehr: übers Meer schauen können und absolut frei sein in meinem Unternehmen. Irgendwann möchte ich eine Organisation gründen für Frauen in Dritte-Welt-Ländern, um sie dabei zu unterstützen, unabhängig zu werden. Und ich weiß, dass ich all das sowas von verdient habe.

Das Gefühl von “Ich erlaube mir wieder, im Mittelpunkt zu stehen. Ich erlaube mir wieder, etwas Besonderes zu sein und dafür loszugehen” war so ein massiver Shift in meinem Leben. Ohne dieses Gefühl und die innere Sicherheit hätte ich noch so viel arbeiten können – all dieser Erfolg im Business, vor allem dieser materielle Erfolg, wäre nie eingetreten. Und ich verrate dir etwas: An dem Tag, an dem ich 36.000 Euro Umsatz gemacht habe, war ich in einem Wellnesshotel und habe es mir gut gehen lassen.

Du musst daran glauben, bevor es Realität wird und du die Beweise dafür im Außen bekommst.

Jessica Goschala

Was ist ein Energetic Match?

Mein Leben lang dachte ich, ich müsse mich beweisen. Ich müsse hart arbeiten. Hätte ich das weiter geglaubt, wäre ich nicht so erfolgreich wie ich es jetzt bin. Warum?

Lassen wir unser Denken von Gedanken wie diesen bestimmen, bestätigen wir uns in unserer subjektiven Realität. Wir erleben genau das im Außen, was wir im Innen glauben. Doch so werden wir nie ein Energetik Match für das, was wir wirklich wollen. Wenn wir glauben, dass das, was wir jetzt haben, das Einzige ist, was uns zur Verfügung steht, wird sich niemals etwas ändern.

Was ist ein Energetic Match? Deine Gedanken, deine Gefühle, deine Emotionen senden Wellen auf bestimmten Frequenzen aus. Das weißt du wahrscheinlich schon. Aber wenn du dir wirklich bewusst darüber wärst, dass sich jeder Gedanke auf kurz oder lang materialisiert, wärst du so viel achtsamer mit deinen Gedanken. Jeder Gedanke und jede Emotion dahinter werden auf einer Frequenz ausgesendet und diese Frequenz ist das, was du zurückbekommst. Dein Energetic Match ist also Voraussetzung dafür, Erfolg zu manifestieren.

Erfolg manifestieren = Identität stiften

Ein Beispiel von mir: Ich hatte 50 Tinder Dates und habe darüber ein Buch geschrieben. In der Zeit war ich so verzweifelt, ich hasste mich selbst. Ich befand mich in einer Abwärtsspirale. Denn die Männer, die ich kennenlernte, wurden immer beschissener und mit ihnen die Dates. So bestätigten sie mir wiederum, was ich über mich selbst glaubte. Dadurch kreierte ich meine eigene Realität. Letztendlich führte mich die Spirale so weit, dass ich Ende 2015 eine Therapie anfing, weil ich es alleine nicht hinausschaffte.

Du bist immer ein Energetik Match für das, was du im Außen anziehst. Wenn du mit deinem Business gerade nur 23.000 Euro Umsatz jährlich erreichst oder vielleicht sogar schon konstant 10.000 Euro, aber es nicht mehr wird, dann ist das so, weil du nicht glaubst, dass etwas anderes möglich ist. Weil du nicht glaubst, dass Erfolg, Fülle und Reichtum möglich sind für dich. Deine Identität hat sich noch nicht geshiftet. 

Du möchtest dich in die Frequenz von Reichtum bringen?

Zweite Frage: Fängst du an, Dinge zu verändern?

Wenn ein Kind laufen lernt, hat es noch keine Beweise dafür, dass es auch für sich selbst möglich ist. Es sieht lediglich bei den Erwachsenen, dass es geht. Also fängt es an, es auch zu versuchen – solange, bis es es schafft. Und ich bin der Beweis dafür, dass ein Business mit Erfolg auch für dich möglich ist. Die Frage ist jedoch: 

Fängst du an, Dinge zu verändern oder nicht?

Es geht darum, etwas zu tun. Jeden Morgen mit dem Gedanken aufzuwachen: “Ich bin eine Millionärin, auch wenn ich das noch nicht sehe.” Das ist mein current state: meine Identität zu shiften, an mich zu glauben, an das zu glauben, was ich will. Das ist das, was eine Frequenz verändert, was dich verändert, was du nach außen sendest. So funktioniert Manifestation und so bringst du langfristig Erfolg in dein Business.

Erfolg manifestieren = groß denken

Der nächste Punkt ist: Du musst anfangen, richtig, richtig groß zu denken. Und mit “groß” meine ich so richtig groß. Das können Gedanken sein wie “Ich mache konstant 300.000 Euro Umsatz im Monat” oder “Ich habe eine eigene Villa.” Wozu? Wenn du dir kleine Ziele setzt und etwas schief läuft, fühlst du dich in deinem „kleinen“ Denken bestätigt und wirst weiterhin an kleinen Zielen festhalten. Dadurch kalibrierst du dich noch weiter nach unten. Und der große Erfolg bleibt aus.

Für mich ist egal, ob ein Lunch läuft oder nicht. Es ist egal, ob die Umsätze so sind, wie sie sind, oder noch viel, viel mehr. Schließlich laufe ich einen Businessmarathon und keinen Sprint. In 20 Jahren wirst du meinen Namen immer noch kennen, denn ich bin hier, um eine Brand aufzubauen, die die Welt verändert. Und das ist nicht so daher gesagt, es wird passieren.

Wenn du in diesem Modus bist, dann sind auch kleinere Rückschläge kein Problem mehr für dich. Weil du dich immer wieder am Neuen, Großen orientierst und weißt, dass es kommen wird.

Erfolg manifestieren = vertrauen

Im nächsten Schritt beim Manifestieren von Erfolg geht es darum, es wirklich zu fühlen und zu glauben. Und dir selbst zu vertrauen, auch wenn du nicht weißt, was passieren wird.

Ich habe dieses Jahr zwei Monate lang neben meinen festen Einnahmen fast keinen neuen Umsatz gemacht. Zwei Monate lang war ich in einem Modus von “Ich habe keine Ahnung, was passieren wird“, aber ich ging ins Vertrauen. Ich wusste, es wird etwas passieren. Die Zeit, die ich mir dadurch genommen habe, und das damit verbundene Runterfahren waren sehr wichtig. Ich arbeitete weniger, war viel bei mir, schaute mir meine inneren Dämonen an und ließ viel los. Diese inner work und das tiefe Vertrauen in mich, meinen Plan und das Universum sorgten letztendlich für 36.000 Euro Umsatz an einem einzigen Tag.

Heute feiere mich für jeden Erfolg im Business, aber auch privat. Und ich hoffe, ich triggere dich damit, weil es so wichtig ist, dass du es verstehst. Wenn du damit anfängst, dich zu feiern, erlaubst du es gleichzeitig anderen Frauen. Das heißt, je mehr ich mich feiere, desto mehr erlaube ich dir, dass du dich feierst. Du darfst und solltest dich jederzeit wieder in diese Frequenz von Reichtum und Fülle bringen.

Was willst du?

Eine letzte Sache möchte ich dir noch mitgeben: Das Universum ist wie ein gut trainierter Hund. Sobald du einem gut trainierten Hund sagst “Hol mir die Banane”, holt er dir die Banane. Aber nur, wenn du dir ganz klar darüber bist, was der Hund tun soll, und es genauso klar kommunizierst. Das Universum ist wie ein Hund, der vor dir sitzt, mit dem Schwanz wedelt und sagt: “Ich bring dir alles. Sag mir, was du willst.”

Was willst du? Welche großen Ziele hast du? Wenn du das nicht weißt und dich mit gespieltem oder häufig auch echtem Schamgefühl zurückhältst und Angst vor den Reaktionen der anderen hast, sabotierst du deinen Erfolg selbst. Das Universum wartet auf deine klar formulierten Visionen.

Werde dir bewusst darüber, wer du bist und was und wohin du willst, und dann schreib es auf! Denn: Was ist der Unterschied zwischen der Millionärin und der Milliardärin? Eine Millionärin schreibt einmal am Tag ihre Ziele auf, eine Milliardärin zweimal. Schreiben ist ein wundervolles Tool beim Manifestieren. Aber schreib es nicht nur auf, sondern lebe es tagtäglich. Lebe deine eigenen Standards und deine Grenzen. Do your inner work, aber geh gleichzeitig raus und tu, was du tun musst. Das ist die Frequenz, die dafür sorgt, dass du ein Energetik Match wirst für all das, was du wirklich haben willst. So wirst du langfristig Erfolg manifestieren in deinem Leben.

Du hast Bock auf mehr geilen Content?